Risskontrollsysteme

Risskontrollgerät Typ EOK-CR

EOK-CR
EOK-CR

Durchlichtkontrolle EOK-CR zur Erkennung von Haarrissen in tiefgezogener Aluminium-Laminatfolie oder Aluminiumfolie vor der Befüllung.

Das verformte Aluminium-Laminat wird mit einer speziell angefertigten LED-Zeile beleuchtet. Durch einen Riss dringendes Licht wird im Empfänger von hochempfindlichen Sensorelementen registriert. Wird bei der Auswertung des Signals im Gerät ein Riss festgestellt, so wird dies optisch an der Gerätefront angezeigt und entsprechende Ausgänge werden gesetzt. Durch den Einsatz von speziellen und besonders gleichmäßigen Sendemodulen ist eine konstante Ausleuchtung über die gesamte Kontrollbreite gewährleistet. Die neue, komplett überarbeitete Ausführung wird durch Microcontroller gesteuert und bietet somit ein hohes Maß an Bedienkomfort und zusätzlichen Funktionen. Über eine Tastatur wird der Messbereich eingestellt. Sämtliche Parameter können über ein zweizeiliges Display angezeigt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, statistische Daten über eine serielle Schnittstelle mit einem PC auszulesen. Das Gerät ist selbstüberwachend, d.h., bei Ausfall eines Senders erlischt die Anzeige „Betriebsbereit“ und das interne Relais fällt ab. Die Sende- und Empfangselemente sind zusammen mit der Auswerteelektronik jeweils in kompakte, sehr robuste Alugehäuse eingebaut. Aufgrund der kompakten Abmessungen ist die Kontrolleinrichtung zum nachträglichen Einbau in die meisten Maschinen geeignet. Standardmäßig wird der Sender mit zwei Befestigungsschrauben direkt auf der Folienführungsbahn, der Empfänger darunter befestigt. Als Lichtdurchgang muss ein Schlitz über die gesamte Kontrollbreite quer zur Folienlaufrichtung gefräst werden. Um Funktionsstörungen oder Beschädigung der Elektronik zu vermeiden, werden stabilisierte 24 VDC benötigt. Ein entsprechendes Netzteil 230 VAC/24 VDC gehört zum Lieferumfang. Mit den lithografisch hergestellten Präzisionslochmasken kann die Einstellung der Kontrolleinrichtung auf bestimmte Rissgrößen überprüft werden. Im Lieferumfang ist eine 100 μm Lochmaske enthalten. Diese Größe wird als Standardwert in den meisten Fällen eingesetzt. Für besondere Anwendungsfälle sind weitere Masken in den Größen von 10 - 140 μm lieferbar. Bei einer besonders empfindlichen Geräteeinstellung werden Risse bis herab auf 10 μm sicher erkannt.

  • Risserkennung bis 10µ
  • Hoher Bedienkomfort
  • Gerät selbstüberwachend
  • Mehrere Standardkontrollen verfügbar
  • Verschiedene Größen von Lochmasken lieferbar
  • Verfügbare Lochmasken: 10, 25, 35, 70, 100 und 149 µm
  • Statistische Daten können am PC ausgewertet werden
  • Folienbreite von 160-380 mm, Sonderauführungen auf Anfrage
  • Auch für nachträglichen Einbau geeignet

Standardbreiten

Typ Kontrollbreite Gehäusebreite
EOK-CR 200 max. ca. 140 mm 200 mm
EOK-CR 280 max. ca. 200 mm 280 mm
EOK-CR 320 max. ca. 220 mm 320 mm
EOK-CR 380 max. ca. 260 mm 380 mm
EOK-CR 420 max. ca. 320 mm 420 mm
EOK-CR 430 max. ca. 36 mm 430 mm

Zubehör

Lochmasken zum Justieren der Empfindlichkeit: Lithografisch hergestellte Edelstahlfolie, montiert in Alu-Halterung, verfügbare Lochgrößen 10, 25, 35, 50, 70, 100 und 140 μm.

Schieberegister, Europa-Steckkarte (5TE) zur Signalverschleppung bis zu 100 Maschinentakte für 8 Packungsbahnen, mit Sonderfunktionen.